Norbert Bischof Publikationen
Moral. Ihre Natur, ihre Dynamik und ihr Schatten

Inhaltsverzeichnis

Erster Teil – Philosophie der Moral

Kapitel 1 Werte und Tatsachen

Schlüsse und Trugschlüsse
Eine aufschlussreiche Diskussion – Der naturalistische Trugschluss – Der moralistische Trugschluss

Moralisten und Empiristen
Ideologische Standorte – Theorieverständnis – Menschenbild

Empirie der Moral
Grenzen der moralistischen Perspektive – Der moralistische Reflex: Eine Warnung – Drei sinnvolle Fragestellungen – Die vierte Frage

 

Kapitel 2 Was ist Wahrheit?

Das Erwachen aus der Naivität
Die Würde des Menschen – Das trialistische Schema – Zentrifugales und zentripetales Wahrnehmungsverständnis

Das kognitive Potential der Adaptation
Evolutionäre Epistemologie – Veridikalität und Evidenz – Transzendentale Gedankenspiele

Ortho-, Para- und Metakosmos
Veridikalität und Objektvität – Veridikalität und soziale Wahrnehmung – Drei Klassen von Evidenz – Höhenlinien

 

Kapitel 3 Auf der Suche nach Letztbegründung

Naturalistische Begründungsversuche
Natur und Setzung – Der historische Wandel des Naturbegriffs – Kritik des naturalistischen Ansatzes

Intuitionistische Begründungsversuche
Die geometrische Methode – Sachverhalte und «Wertverhalte» – Kritik des intuitionistischen Ansatzes

Eudämonistische Begründungsversuche
Die egoistische Variante – Die utilitaristische Variante – Die harmonistische Variante – Hedonismus und Ungebundenheit – Kritik des eudämonistischen Ansatzes

Deontologische Begründungsversuche
Das Prinzip Pflicht – Das Gewissen – Formalismus und die Ethik der Tat – Der kategorische Imperativ – Kritik des deontologischen Ansatzes

Diskurstheoretische Begründungsversuche
Die Transformation ins Soziale – Die Argumentation überhaupt – Performative Letztbegründung – Kritik des diskurstheoretischen Ansatzes

 

Kapitel 4 Münchhausens Zopf

Das Elend der Philosophie
Philosophia perennis? – Das Münchhausen-Trilemma

Postmoderner Karneval
Das Ende der großen Erzählungen – Anti-Ethik

Der Souverän und das nackte Leben
Homo sacer – Biopolitik

Wassermusik
Sprachbarrieren – Der Wohlklang der Worte – Das Möbius-Band – Zurück zu den Sachen

 

Kapitel 5 Mechanik und Intentionalität

Freiheit und Vorhersagbarkeit
Das Leib-Seele-Problem – Moral und Gesetz – Das Jaynessche Prinzip – Quantensprünge

Dimensionen anschaulicher Kausalität
Die Achse der Intentionalität – Die Achse der Determination – Die Achse der Autonomie – Die historische Erschließung der drei Dimensionen

Moral und Intentionalität
Das Trolley-Problem – Notwendigkeit und Verantwortung – Verstehen oder verurteilen

 

Zweiter Teil – Genealogie der Moral

Kapitel 6 Die ultima ratio

Psychologische Ordnungsversuche
Moral als Motiv – Der milieutheoretische Zugang – Der schichttheoretische Zugang

Anlage und Umwelt
Die Angst um die Freiheit – Adaptation und Bedeutung – Alimentation – Stimulation – Unausweichliche Folgerungen

Das Eleusische Fest
Kopernikus, immerhin – Die Segnungen der Ceres – Gesellschaft als Übernatur

Evolution und Historie
Die «erste» und die «zweite» Natur – Die Umpolung der Adaptation– Die Dekonstruktion der natürlichen Umwelt – Die Entmachtung der Selektion – Der ungleiche Wettlauf

 

Kapitel 7 Mutmaßungen über den Menschen

Die Frage Kants
Randkontraste – Der Wettstreit der Perspektiven – Evolution und Metamorphose

Defizitäre Deutungsansätze
Unzulängliche Definitionsversuche – Das «Mängelwesen» – Der Hiatus

Innovative Deutungsansätze
Reflexion – Sprache – Zeitbewusstsein

 

Kapitel 8 Evolutionäre Anthropologie

Das Kräftespiel der Instinkte
Die instinktive Grundausstattung – Der Coping-Apparat – Die Erschließung der Endsituation

Die innere Probebühne
Die Erfindung der Phantasie – Sprachliche Präadaptation – Das Lächeln der Cheshire-Katze

Der Hiatus der Selbstkontrolle
Das Problem des Antriebsmanagements – Primäre und sekundäre Zeit – Santinos Munitionsdepot – Exekutive Kontrolle

Die Grammatik der Kommunikation
Der gemeinsame Bau am Weltgerüst – Universale Grammatik – Die kommunikative Funktion der Syntax

 

Kapitel 9 Die beunruhigenden Musen

Identität 
Kategorien – Diachrone Identität – Synchrone Identität – Permanente Identität

Exzentrizität
Das «I» und das «me» – Empathie – Theory of Mind – Reflexion auf Bezugssysteme

Aeternität
Zwischen zwei Nichtse eingekrümmt – Die offene Zukunft – Missweisungen der permanenten Identität

 

Kapitel 10 Moralanaloges Verhalten

Definitionsfragen
Bedeutungsverwandte Begriffe – Erste Arbeitsdefinition von Moral

Nächstenliebe
Gruppenselektion – Die Rolle der Blutsverwandtschaft – Vertrautheit und Fremdheit

Fernstenliebe
Die Funktion der Sexualität – Die fehlfarbige Königin – Die Keime des Kosmopolitismus

Verwandtschaftsneutrale Prosozialität
Spieltheoretische Anleihen – Falken, Tauben und Vergelter – Reziproker Altruismus

Diesseits des Tauschprinzips
Ultimate und proximate Erklärungen – Können Tiere «Buch führen»? – Der bekannte Unbekannte

 

Kapitel 11 Der moralische Instinkt

Soziogene Moral
Zweite Arbeitsdefinition von Moral – Das Volk ohne Liebe – Stimulation oder Alimentation?

Biogene Moral
Jenseits von Gut und Böse – Moralische Grammatik – Wider eine «Fassadentheorie» der Moral – Die Kontinuitätsannahme

Das labile Gleichgewicht
Der innere Schiedsrichter – Der Fluch der Sekundärzeit – Der Drang zur Mitte

Eine neue Geschichte der Menschheit
Die Erfindung der Elternliebe – Das Ende der Gewalt – Die inneren Dämonen und die besseren Engel – Die Intentionalität der Meme

 

Dritter Teil – Synergie der Moral

Kapitel 12 Soziale Selbstorganisation

Die Entstehung von Struktur
Autopoiese – Dissipative und konservative Strukturen – Enkrustation

Soziologische Analogien
Gesellschaft als dissipative Struktur – Die Metapher der «Versklavung» – Bifurkationen und lokale Minima – Phasenübergänge

Wertgefühl und Normen
Das normative Korsett – Stabilisierende Effekte – Spielarten der Sanktion

Sozialstruktur und Motivstruktur
Die Frage der «Materialeigenschaften» – Der «psychische Apparat» – Gewissen und Gemüt

 

Kapitel 13 Moralische Entwicklung

Genetische Epistemologie
«Heteronome» und «autonome» Moral – Ein Schlupfloch für den naturalistischen Trugschluss?

Die Ontogenese des moralischen Urteils
Dilemmata – Das «präkonventionelle» Stadium – Das «konventionelle» Stadium – Das «postkonventionelle» Stadium

Methodenfragen
Kritische Stimmen – Explizite und implizite Moral – Sachimmanente Entfaltungslogik?

 

Kapitel 14 Die Regulation der sozialen Distanz

Die Wahlverwandtschaften
Sympathie und Antipathie – Chemie als Modell – Blutsverwandtschaft und Wahlverwandtschaft

Kybernetik der Bindungsmotivation
Die Bindungstheorie – Sicherheit und Erregung – Synchronisation und Dominanz – Alpha- und Omega-Hierarchie – Autonomie und Sexualität

Soziale Entwicklung
Kindheit und Adoleszenz – Sekundäre Bindung – Akklimatisation und Revision

 

Kapitel 15 Gut und Böse

Psychische Grenzen
Distanzäquivalente – Verschmelzende und spiegelnde Identifikation – Ichgrenze und Ranghöhe

Liebe und Hass
Pro bono – contra malum – Lebenstrieb und Todestrieb – Bindung und Auflösung – Libido und Destrudo

Das sogenannte Böse
Reaktive Aggression – Spontane Aggression – Die Blüte aus dem ruppigen Ast

 

Kapitel 16 Tugend und Schönheit

Autonomie und Altruismus
Von der philonikia zur philotimia – Status auf zwei Ebenen – Selbstwertgefühl und Leistungsmotivation – Die Attraktivität der Tüchtigkeit – Areté und Hilfsbereitschaft

Das Problem der Kalokagathia
Areté als Schönheit – Die «graue Seele» – Soziologische Erklärungsversuche – Soziobiologische Erklärungsversuche

Das «ästhetische Werturteil»
Ethologische Erklärungsversuche – Das Erscheinungsbild der Selbstdomestikation – Evolutionsstabile Gruppenselektion – Kritik des ästhetischen Werturteils

 

Kapitel 17 Der Werthöhensinn

Richtung und Gewicht von Werten
Moral und Werthöhe – Das Relativismusproblem – Kulturvergleichende Studien – Werte und Motivdynamik

Gerechtigkeit
Das bindende Versprechen – Das Prinzip des sozialen Gleichgewichts – Reziprokation – Solidarität – Die Energie des Ungleichgewichts

Reinheit 
Die Vollkommenheit der Person – Phylogenese der Reinheit – Prägnanz – Rein bleiben und reif werden

 

Kapitel 18 Schuld und Scham


Zur Phänomenologie des Schuldgefühls

Schuld und Gehorsam – Schuld und Ausgleich – Schuld und Permanenz

Psychodynamik der Schuld
Status und Besitz – Dysfunktionale Effekte – Strategien der Schuldreduktion

Zur Phänomenologie des Schamgefühls
Scham und Schwäche – Scham und Aufmerksamkeit – Scham und Grenze – Scham und Reinheit

Psychodynamik der Scham
Das schutzbedürftige «I» – Abgrenzung und Schuldfähigkeit – Scham und Aufwand – Aidos und ais'chyne

 

Vierter Teil – Paradoxie der Moral

Kapitel 19 Die Relativitätstheorie der Moral

Das Bindemittel der Identifikation
Biologische Wurzeln der Vergesellschaftung – Die beiden Achsen der permanenten Identität – Gestaltfaktoren der Identifikation – Identität und Gleichheit – Global village?

Die Geschichte von der Kosbi
Säuberung – Integration oder Ausrottung – Als Kaiser Rotbart lobesam

Gott und der Teufel
Die Moral und ihr Schatten – Das Forum der Pharisäer – Gnadenlose Pflicht

Das antisoziale Dreieck
Der Krieger und sein Feind – Der Mörder und sein Opfer – Der Henker und sein Täter – Die Relativität der Perspektive

Dilemmata und Paradoxe
Der Radius der Wir-Gruppe – Die Frage der Kriegsschuld – Die Immunität der Nichtkombattanten – Gottesurteil und Siegerjustiz

 

Kapitel 20 Der Meister aus Deutschland

Die dunkle Seite der Macht
Die These der Singularität – Die Shoah-Identität – I'm bad

Stereotype 
Das Ärgernis des Nationalcharakters – Sir Roger's Smoking – Das Bild vom anderen

Der hässliche Deutsche
Ordnung und Maßlosigkeit – Machthunger und Unterwürfigkeit – Sentimentalität und Gemütskälte

Akademische Deutungen
Der autoritäre Charakter – Hitlers willige Vollstrecker – Ganz normale Männer – Intentionalisten und Funktionalisten – War Hitler ein Mensch?

 

Kapitel 21 Das Volk ohne Grenzen

Der Gottesstaat
Der Leviathan – Die Sozialstruktur der Kapauku – Die Sozialstruktur der Tsonga – Demos und Ethnos

Die Immunschwäche des Leviathan
In etwas Größerem aufgehen – Das Böse in den Genen – Die Trägheit der Meme – Kultur als Inzuchtgemeinschaft

Der «spatial turn»
Gesellschaft und Raum – Historische Positionen – Die Wiederentdeckung des Raumes – Geographie als Schicksal?

 

Kapitel 22 Die eigene Gebärde

Das Unbehagen in der Leitkultur
Die «deutsche Geste» – Erste Nachkriegs-Modelle – Der Historikerstreit – Anschwellender Bocksgesang – Die Moralkeule

Ablösung und Rückbindung
Die Dialektik der Adoleszenz – Die Ladung der Identitätsachsen – Die Spiegelung in der Zeit

Degeneration
Verschmelzung und Distanzierung – Die Apotheose der Sicherheit – Die Apotheose der Erregung – Die Disruption der Werthaltungen

Die Moral von der Geschichte
Patchwork-Identität? – Nie wieder! – Unverkrampft ist leicht gesagt