Doris Bischof-Koehler Portrait

Vortragstätigkeit

2010-2013

«Self-recognition, Empathy and Concern for Others in Toddlers». Vortrag an der Konferenz «Forms of Fellow Feeling. Empathy, Sympathy, Concern and Virtue», Universität Duisburg-Essen, 15.03.2013

«Empathie, Mitgefühl und Grausamkeit und wie sie zusammenhängen». Vortrag am XIII. Kongress für Erziehung und Bildung «Dialog und Empathie. Wie wollen wir leben?», Universität Göttingen, 16.11.2012

«Jungen sind anders – Mädchen auch». Vortrag in der Reihe «Genderkonstruktionen im schulischen Bildungssystem», Universität Würzburg, 24.05.2012

«Von Natur aus anders. Unterschiede zwischen den Geschlechtern». 16. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Endokrinologie und Stoffwechsel, Wien, 13.05.2011

«Verstehe den Anderen wie die selbst. Empathie und Theory of Mind». Symposium: «Frühkindliche Entwicklung in Familien mit psychischer Erkrankung eines Elternteils». Klinikum rechts der Isar der TU München, 22.01.2011

«Geschlechtsunterschiede im Sozialverhalten aus evolutionsbiologischer und entwicklungspsychologischer
Sicht». Vortragsreihe Die Natur des Politischen. Technische Universität, Dresden, Sonderforschungsbereich Transzendenz und Gemeinsinn, 10.01.2011

«Von Natur aus anders. Zur Entstehung geschlechtstyischen Verhaltens.» Symposium: Eine Schule für Jungen und Mädchen und sie sie beiden Geschlechtern gerecht werden kann. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen, Bad Wildbad, 02.12.2010

«Jungen sind anders – Mädchen auch! Geschlechtsunterschiede aus evolutionsbiologischer und entwicklungspsychologischer Sicht und ihre pädagogische Bedeutung». Georg-Simon-Ohm-Hochschule, 19.05.10.

«Geschlechterforschung». Justus Liebig Universität Giessen. Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaften –   Collegium Gissenum: Was weiß die Wissenschaft? Was weiß sie nicht? 04.05.10.

«Von Natur aus anders – geschlechtstypisches Verhalten aus evolutionsbiologischer und entwicklungspsychologischer Perspektive». Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, Dillingen a.d. Donau, 14.04.10.

 

2008–2009

«Frauen: von Natur aus anders?». Vortrag am 9. Kongress der Interdisziplinären Gesellschaft für die psychische Gesundheit von Frauen und Genderfragen, Basel, 10.09.09

«Geschlechtstypisches Verhalten aus evolutionsbiologischer Perspektive». Vortrag im Rahmen der Vorlesung «Psychologische Geschlechterforschung», Psychologisches Institut, Universität Heidelberg, 26.05.09

«Empathy: Phylogenetic and ontogenetic perspektive».
Hanse-Wissenschaftskolleg, Institute for Advanced Study, International Conference «Trans-cultural universals: Empathy». Delmenhorst, 2.–4.4.09.

«Von Natur aus anders. Zur Entstehung der Unterschiede zwischen den Geschlechtern». Stiftung Forum für Verantwortung. Otzenhausen/Nonnweiler, Kolloquium «Evolution und Kultur des Menschen». 27.3 –1.4.09.

«Von Natur aus anders - Zur Entstehung geschlechtstypischen Verhaltens». Fachtagung «Prima Mädchen - klasse Jungs. Beste Chancen für Mädchen und Buben». Universität Eichstätt, 6.3.09.
mehr zur Veranstaltung

«Frauen und Karriere: Zur Entstehung geschlechtstypischer Unterschiede im Wettbewerbsverhalten». Hochschule Furtwangen, Villingen-Schwenningen, 10.12.08.

«Von Natur aus anders – Zur Entwicklung geschlechtstypischen Verhaltens». Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung, Bad Segeberg, 29.11.08.

«Von Natur aus anders – Geschlechterdifferenzen: Daten – Positionen – Folgerungen». Elly-Heuss-Gymnasium, Weiden, 18.11.08.

Symposium: «Cognitive and socio-emotional changes in four year olds: Are they manifestations of a common underlying process?» XXIX International Congress of Psychology, Berlin, 20.-25.7.08. Abstracts

«Mentale Zeitreise, Theory of Mind und Handlungsorganisation». Universität Münster, 8.7.08.

«Von Natur aus anders: Spezifische Schwächen und Stärken von Jungen». Camerloher Grundschule, München, 17.4.08.

2006–2007

«Theory of Mind, mentale Zeitreise und Handlungsorganisation im Vorschulalter». Universität des Saarlandes: Fachbereich Psychologie, 5.12.07.

«Zur Natur von Mann und Frau: Gleichheit und Verschiedenheit». TU Wien, 20.11.07.

«Zusammenhänge zwischen kognitiver und sozioemotionaler Entwicklung im Vorschulalter». Mit G. Kappler, H. Schubert, E.M. Groh. Psychologisches Institut, Universität Heidelberg, 27.9.07.

«Mental time travel, Theory of mind: Specific human abilities». Human Ethology Summer School. Max-Planck-Institut Andechs, 18.7.07.

«Geschlechtsunterschiede im kindlichen Spiel». Tagung «Spielverhalten. Spiegel der frühkindlichen Entwicklung», Kinderspital, Zürich, 15.03.07.

«Erkenne den anderen wie dich selbst. Zur Entwicklung von Empathie und Theory of Mind». Tagung «Das Phänomen der Empathie: Von der Psychologie zur Neurobiologie», Hospitalhof/Evangelisches Bildungswerk, Stuttgart, 27.01.07.

«Self-representation, Identification and Empathy.» MPI for Evolutionary Anthropology, 18.01.07.

«Entwicklungsstufen der sozialen Kognition». Graduiertenkolleg «Funktion von Aufmerksamkeit bei kognitiven Prozessen» an
der Universität Leipzig, 17.01.07.

«Zusammenhänge zwischen Bindung, Erkundung und Autonomie in den ersten Lebensjahren». Symposium «Der Säugling – Bindung, Neurobiologie und Gene», Audi Max, LMU München, 03.12.06. Power-Point-Präsentation

«Von Natur aus anders. Zur Entstehung geschlechtstypischen Verhaltens». Promovierendentreffen des Evangelischen Studienwerks Villigst «Kleiner Unterschied – Große Konsequenzen?», 30.11.06.

«Von Natur aus anders – zur Entstehung geschlechtstypischer Verhaltensdispositionen aus evolutionstheoretischer Perspektive» (Teil 1). «Was bedeuten biologisch verankerte Dispositionen in Bezug auf Stärken und Gefährdung männlicher Existenz?» (Teil 2). Tagung «XY ungelöst - Männer am Rande», Akademie der Diözese Stuttgart, 16.11.06.

«Theory of Mind and Mental Time Travel: Specifically Human Abilities. Invited Lecture at the Second Biennal Conference of Cognitive Science, St. Petersburg, Russia, June 9.-13. 06.

«Empathie: Zur Evolution eines vernachlässigten Mechanismus der sozialen Kognition». 7. Jahrestagung der MVE-Liste. Universität Köln, 29. bis 31.3.06.

2004–2005

«Karriere, Konfliktbewältigung und Lebensgestaltung von Männern und Frauen aus evolutionstheoretischer Perspektive». Tagung: «Gesundheit oder Karriere? Lebensziele von Frauen und Männern». Universität Nürnberg, 2.12.05.

«Probleme der Sozialwissenschaften mit der evolutionstheoretischen Vorgehensweise». 17. Tagung Fachgruppe Entwicklungspsychologie Ruhr-Universität Bochum,
14.-16.9.05.

«Von Natur aus anders. Zur Entstehung geschlechtstypischen Verhaltens». Katholische Hochschulgemeinde, Neckarstaden 32, Heidelberg, 1.6.05.

«Geschlechtsunterschiede und Relevanz für die Beratungspraxis». Vortrag und Arbeitsgruppe. Wissenschaftliche Arbeitstagung der Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung Baden-Württemberg: «Sex und andere Geschichten», Marienheim Stuttgart, 8.4.05.

«Von Natur aus anders – Zur Psychologie der
Geschlechtsunterschiede». Evang. Studierenden-/Hochschul-Gemeinde, Darmstadt, TU Darmstadt, 25.1.05.

«Empathy: Compassion and Cruelty, and How they Connect». Einstein Forum, Potsdam, Konferenz «Zivilisationsbruch mit Zuschauer – Gestalten des Mitgefühls» 9. bis 11.12.04. Präsentation (pdf)

«Von Natur aus anders. 'Die kleinen Helden' aus evolutionärer Perspektive». Evang. Akademie Loccum, Tagung: «Hilfe für die kleinen Helden. Perspektiven der Jungenpädagogik». 12. bis 14.11.04. Vortrag (pdf)

«Mann und Frau – Geschlechtsunterschiede in evolutionärer Perspektive». «Wissenschaft im Radio» Hanse-Wissenschaftskolleg, Bremen, 11.10.04.

«An evolutionary look at gender difference» (mit N. Bischof).
Konferenz «Sex, brain, human aggression» Hanse-Wissenschaftskolleg, Bremen, 23.9.04.

«Gender and Competition». 15th FBN World Conference; FBN-IFERA Research Forum, Kopenhagen, 8.9.04.

«Von Natur aus anders. Zur Entstehung geschlechtstypischen Verhaltens.» 19. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Veneralogie, München, 27.7.04.

«Männer ticken anders – Frauen auch?». Deutscher Katholikentag, Ulm, 19.6.04.

«Kinder auf Zeitreise. Kognitive und motivationale Entwicklungsschritte im Vorschulalter». Fachtagung "Integration und Bildung". Nortorf, 3.6.04.

«Zur Entstehung von Geschlechtsunterschieden. Biologische und psychologische Perspektiven». Kinderspital Zürich, 27.5.04.

«Der kleine Unterschied. Verhalten sich Mann und Frau von Natur aus anders?» 4. Kongreß der GSAAM, Berlin, 15.5.04.

«Von Natur aus anders – die Psychologie der Geschlechtsunterschiede» Fortbildungsseminar: Kommunikation für Frauen in Führungsfunktionen der Wehrverwaltung. Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik. Mannheim, 10.5.04.

«Von Natur aus anders – die Entstehung geschlechtstypischen Verhaltens». Lions Club, Feldafing, 5.4.04.

«Kinder auf Zeitreise – Zeitverständnis und Handlungsorganisation». MVE-Treffen, Schloss Rauischholzhausen, 17.3.04.

2002–2003

«Freudlose Argumente in Sachen Ödipus» (gemeinsam mit Norbert Bischof). Verleihung des Deutschen Psychologiepreises 2003, München, 10.12.03.

«Zur Phylogenese und Ontogenese des spezifisch Menschlichen». Symposium zum 100. Geburtstag von Konrad Lorenz. München, 4.11.03.

«Die Entwicklung der sozialen Kognition». Graduiertenkolleg am Psychologischen Institut der Universität Osnabrück, 10.10.03.

«Zur Entstehung von Geschlechtsunterschieden; biologische und psychologische Perspektiven». Jahreskongreß der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie-Psychotherapie, Yverdon-les-Bains, 26.9.03.

«Kognitive Veränderungen im 4. und 5. Lebensjahr und ihre Auswirkungen auf die Eltern-Kind-Beziehung» (gemeinsam mit Norbert Bischof). Psychologisches Institut, Universität Salzburg, 28.11.02.

«Welche Wirklichkeit erzählen Weltentstehungsmythen?» (gemeinsam mit N. Bischof). Cusanuswerk, Ferienakademie IV, Osnabrück, 12.9.02.

«Was geschieht wirklich in der «Ödipalen Phase»? – Kognitiver und emotionaler Strukturwandel im 4. und 5. Lebensjahr». Universität Bamberg, Institut für Theoretische Psychologie, 3.7.02.

2000–2001

«Das Wissen von fremden Ichen und seine Entwicklung». Gedenksymposium anläßlich des 150. Geburtstages von Theodor
Lipps, Carl-Friedrich von Siemens-Stiftung, München. 5.12.01.

«Die Entwicklung zum Menschen». Bühler-Kolloquium der FR Psychologie, Universität Leipzig, 7.11.01.

«Geschlecht und Konkurrenz in Organisationen». Psychoanalytische Gesellschaft, Frankfurt, 28.10.01.

«Zum Konkurrenzverhalten im Wissenschaftsbereich». Fünfte Frankfurter Sommerschule, Universität Frankfurt, 21.9.01.

«Erkenne den anderen wie dich selbst: Die Ursprünge der Empathie». Zürcher Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Zürich, 13.11.2000.

«Entstehung von Empathie». Forschungskolloqium der Katholischen Akademie in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität. Berlin 1.7.2000

«Frühe entwicklungspsychologische Geschlechtsdifferenzierung». Psychiatrische Klinik und Polyklinik der FU, Berlin, 8.5.2000.

Vorlesung: «Sozioemotionale Entwicklung bei Kindern im Vorschulalter». Lindauer Psychotherapiewochen 17.-20.4.2000.

«Die Entstehung von Empathie bei Kleinkindern». Lindauer Psychotherapiewochen, 19.4.2000.

1998–1999

«Die Differenz der Geschlechter aus evolutionsbiologischer und entwicklungspsychologischer Perspektive». Gaterslebener Begegnung, Gatersleben VIII, 28.5.99.

«Männer und Frauen in Führungsverantwortung» Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, März 99.

«Theory of Mind und der Ödipuskomplex» (gemeinsam mit Norbert Bischof). Münchner Forum für neuere Entwicklungen in der Psychoanalyse, 29.1.99.

«Nachdenken über die Natur der Geschlechterdifferenz» (gemeinsam mit Norbert Bischof). Graduiertenkolleg an der Universität Würzburg, 22.1.99

«Spiegelbild und Empathie. Erkenne den Anderen wie Dich selbst.» Jahrestagung der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft. Erfurth, 23.5.98.

«Die Angst des Kopffüßlers vor der Landung: Kognitive und affektive Umbrüche beim Vierjährigen». Internationaler Kongreß für katathymes Bilderleben. Thun, 12.6.98.

1996–1997

«Theory of Mind und die Fähigkeit auf Zeitreise zu gehen. Kognitiver und motivationaler Strutkurwandel beim Vierjährigen». Psychologisches Institut der Universität Würzburg, 27.11.97.

«Empathie und Bindungssicherheit im zweiten Lebensjahr». Universität Osnabrück, 11.7.97.

«Die ödipale Phase im Licht empirischer Forschung». Universität Kassel, 8.7.97.

«Erkenne den anderen wie dich selbst». Psycholog. Institut, Universität Augsburg, 5.6.97.

«Über den Zusammenhang von Empathie mit der Fähigkeit, sich im Spiegel zu erkennen». Interntationaler Kongreß »Affektive Kommunikation», Zürich, 19-22.3.97.

«Spiegelbild und Empathie. Erkenne den anderen wie dich selbst». Universität Konstanz. Literaturwissenschaftliches Seminar, 9.1.97.

«Theory of Mind, Zeitvergegenwärtigung und Motivmanagement bei Vorschulkindern». Psychologisches Institut, Universität Salzburg, 20.11.1996.

«Parentale Investition und Geschlechtsunterschiede im Konkurrenzverhalten beim Menschen». Gesellschaft für Anthropologie, Berlin, 3.11.96.

«Rolleneinteilung in der Familie». Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, 22.3.96.

«Von Natur aus anders? Geschlechtsunterschiede aus evolutionsbiologischer und entwicklungspsychologischer Sicht». Symposion der Arbeitsgemeinschaft zum interdisziplinären Studium anthropologischer Fragen. Zürich, 22.6.96.

1994–1995

«Die ödipale Phase im Lichte empirischer Forschung». Institut für Psychohygiene, Brühl, 21.10.95.

«Männliche Natur – Weibliche Natur. Aktuelle Reflexionen zu einem alten Thema». 2. Jahrestagung der Akademie für Sexualmedizin in Kiel, 16.6.95.

«Zeitvergegenwärtigung, Theory of Mind und Motivmanagement». 12. Tagung Entwicklungspsychologie Universität Leipzig, 29.9.95.

«Rolleneinteilung in der Familie». 47. Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, 17.3.95.

«Überlegungen zur Phylogenese und Ontogenese geschlechtstypischen Verhaltens». Ringvorlesung «Arbeitswelt und Geschlecht», Universität Zürich, 4.7.94.

«Die Welt des 18-monatigen Kindes». Fortbildungstagung für Pädiater, Thun, 27.5.94.

«Die Funktion des Vaters in der Familie». 45. Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht «Führung von Mitarbeitern», 16.4.94.

«Wozu braucht das Kind eine Theory of Mind?» Universität Konstanz, Fachbereich Entwicklungspsychologie, 13.1.94.

1992–1993

«Geschlechtstypische Besonderheiten im Konkurrenzverhalten: Evolutionäre Grundlagen und entwicklungspsychologische Fakten». Soroptimist International Association, Zürich, 4.5.93.

«Rolleneinteilung in der Familie». Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, 27.3.93.

«Zur Phylogenese spezifisch menschlicher Erkenntnisleistungen». Vortragsreihe der Universität Regensburg zum Thema Evolution, 4.2.93.

«Evolutionsbiologische und entwicklungspsychologische Hintergründe der Geschlechtsverhältnisse». Evangelische Akademie Bad Boll, BRD, 6. - 8.11.92.

«Selbsterkennen, Empathie und prosoziales Verhalten im 2. Lebensjahr». Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Trier, 28.9.92.

«Rolleneinteilung in der Familie». 40. Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht »Führung von Mitarbeitern», 14.3.92.

«Geschlechtstypische Unterschiede bei Frau und Mann – ein Beitrag der Biologie zur Anthropologie der Frau». Lehrerfortbildungstag am Gymnasium der Armen Schulschwestern V.U.L.Fr. am Anger, München, 28.2.1992.

«Becoming conscious of the other ones: the origins of empathy». Psychologisches Institut der Universität Genf, 20.2.92.

«Biologische Aspekte des Geschlechtsunterschieds und ihre Auswirkungen auf die berufliche Karriere von Frauen». Deutsches Seminar der Universität Zürich, 13.2.92.

«Von Natur aus anders? – Zur Psychologie des Geschlechtsunterschieds». Vereinigung der Dozentendamen beider Hochschulen, Zürich, 9.1.92.

1990–1991

«Zur Entwicklung des Geschlechterunterschieds». Universität Osnabrück 15.11.91.

«Empathie und Selbsterkennen im Spiegel bei Kleinkindern». 10. Tagung für Entwicklungspsychologie der D. G. f. Psychologie, Universität Köln, 23.-25. 9. 91.

«Frau und Karriere in psychobiologischer Sicht». Institut für betriebswissenschaftliche Forschung der Universität Zürich, 18.7.91.

«Frau und Karriere in psychobiologischer Sicht». Veranstaltung «Frauen im Aufbruch» Saarbrücken, Landtag des Saarlandes 11.5.91.

«Entwicklung der Empathie in der frühen Kindheit». Symposium des Instituts für psychogene Erkrankungen der AOK Berlin. 12.-13.4.91.

«Frauen in Beruf und Familie. Zur Entwicklung von Geschlechterunterschieden». Blockseminar am Psychologischen Institut der Universität Tübingen, 24./25.1.91.

«Frau und Karriere». Kantonsschule Wetzikon, 1.10.90.

«Entwicklung von Selbstkonzept und Empathie in der frühen Kindheit». Seminar an der Sommerschule des Graduiertenkollegs Kognitive Entwicklungspsychologie, Reisensburg, BRD, 25.7.90.

«Das System Familie» Universitätsseminar der Wirtschaft «Führung von Mitarbeitern», Erftstadt, 10.3.90.

1988–1989

«Selbstkonzept und Empathie: Entwicklung im zweiten Lebensjahr». Kinder- und Jugendpsychiatrisches Kolloquium, Medizinische Fakultät der Universität Zürich. 14.12.89.

«Naturkonstanten der Familie». Interdisziplinäres Symposium «Wandel der Familie» an der Universität München. 3.12.89.

«Biologische Grundlegung – Was bleibt?» Tagung der Evangelischen Akademie Tutzing und der Frauenakademie München. «Die neue Lust am Geschlechterunterschied» 7.10.89.

«The development of synchronic identification. Evidence from spontanous empathic reactions». Max-Planck-Institut für Psychologie, München. 1.6.89.

«System Familie» Universitätsseminar der Wirtschaft, Erftstadt. 11.3.89.

«Die Evolution spezifisch menschlicher Motive». Ringvorlesung über Evolution an der Universität Konstanz. 15.2.89.

«Die Entwicklung der Empathie in der frühen Kindheit». Psychologisches Institut der Universität Braunschweig, 18.10.88.

«Weibliches Selbstverständnis im Wandel». Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, Erftstadt, 18.3.88.

1979–1987

«Der Zusammenhang von Empathie und der Fähigkeit, sich im Spiegel zu erkennen». Kolloquium am Psychologischen Institut der Universität Fribourg, 27.11.87.

«Die kognitiven Voraussetzungen von Empathie». Positionsreferat an der 8. Tagung der Sektion Entwicklungspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bern, 14.9.87.

«Weibliches Selbstverständnis im Wandel». Universitätsseminar der Wirtschaft, Schloss Gracht, Erftstadt, 15.3.87.

«Zur Ontogenese der Empathie im zweiten Lebensjahr». Kolloquium am Psychologischen Institut der Universität Bern, 22.1.87.

«Empathy and Mirror Recognition in Human Infants». 5th International Conference on Human Ethology, Tutzing, 27.-31.7.86.

«Ontogeny of Empathy in Human Infants». 19th International Conference of Ethology. Toulouse, Sept. 85.

«Zur Phylogenese menschlicher Motivation». Zoologische Gesellschaft der Universität Zürich. 17.1.84.

«Überlegungen zur Stammesgeschichte der spezifisch menschlichen Motivation». Symposium der Stiftung für humanwissenschaftliche Grundlagenforschung Zürich Nov. 79.